Lagerung und Pflege von Krawatten


Hier erfahren Sie:



Die optimale Aufbewahrung Ihrer Krawatten

Regel Nummer Eins bei der Lagerung der Krawatten ist, dass sie die Krawatten niemals gebunden aufbewahren, sondern den Knoten nach jedem Tragen lösen. Dadurch bewahren Sie die Krawatte vor nicht zu entfernenden Falten und Knittern und die Form der Krawatte bleibt erhalten. Besonders bei Ihren wertvollsten Krawatten sollten Sie diese Regel unbedingt einhalten.

Wie alle anderen Textilien sollten auch Krawatten nicht zu dicht gedrängt im Schrank liegen, damit ausreichend Luft zwischen den Krawatten zirkulieren kann. Des weiteren sollte man Krawatten unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung (natürlich nur bei der Lagerung) schützen, da die Farben sonst ausbleichen. Auch vor Staub, Feuchtigkeit und natürlich vor Motten müssen Ihre Krawatten geschützt werden.

Die beste Lagerposition für Krawatten ist „liegend“ oder „aufgerollt“. Wer für diese schonende Lagerung genügt Platz zur Verfügung hat, sollte die „liegende“ oder „aufgerollte“ Lagerung der „hängenden“ Lagerung immer vorziehen. Viele Kleiderschränke haben extra für Krawatten angefertigte Schubladen, in denen Sie Ihre Krawatten übersichtlich aufbewahren können. Wer jedoch keine solche Möglichkeit besitzt, sollte seine Krawatten auf einem Kleiderbügel hängend aufbewahren. Dabei ist darauf zu achten, dass die Krawatten nicht zu eng oder gar übereinander auf dem Bügel hängen. Es muss immer noch genügend Luft zwischen den Krawatten zirkulieren können, so dass der evtl. vorhanden Zigarettengeruch vom Vorabend verschwinden, oder die evtl. vorhandene Feuchtigkeit in der Krawatte verdunsten kann. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Kleiderbügel keine scharfen Kanten hat, an denen die fein gewebten Krawatten Schaden nehmen könnten. Eine Ausnahme bilden die Strickkrawatten. Diese sollten immer liegend gelagert werden, da sich beim Hängen ihre Form zu sehr verzieht und sie dadurch unsymetrisch wirken.

Wie die Krawatten im Koffer verstaut werden sollten

Auf Reisen sollte man seine Krawatten so einpacken, dass keine Falten hineingedrückt werden. Am Besten rollt man die Krawatten locker am schmalen Ende beginnend auf und steckt sie dann in die Hohlräume zwischen den anderen Kleidungsstücken.

Wie man Falten aus der Krawatte bekommt

Nach jedem Tragen sollten sie die Krawatte am schmalen Ende beginnend locker aufrollen. Dadurch schützen Sie die Krawatte vor Falten und Knicken. Sollten nach 24 Stunden immer noch Falten in der Krawatte sein, was jedoch bei hochwertigen Krawatten kaum der Fall sein dürfte, so sollten Sie auf keinen Fall zum Bügeleisen greifen und die Falten einfach platt bügeln. Dadurch bügeln Sie auch die Krawatte platt, wodurch sie Ihre Form und Geschmeidigkeit verliert. Besser ist es, die übrig gebliebenen Falten einzudämpfen, indem Sie den Dampf eines Dampfbügeleisens auf die Krawatte einwirken lassen, ohne die Krawatte dabei mit dem Bügeleisen zu berühren. Sollten Sie kein Dampfbügeleisen zur Hand haben, weil Sie z.B. gerade in einem Hotelzimmer sind, so tut es meist aus der Wasserdampf, der beim Baden oder beim Duschen entsteht. Warten Sie nach dem Duschen einfach 10 Minuten mit dem Lüften und hängen Sie während dieser Zeit Ihre Krawatte in das Badezimmer. Danach sollten die Falten auch verschwunden sein.

Wie man Flecken aus der Krawatte bekommt

Sollten sich einmal Flecken auf der Krawatte befinden, so muss man nicht sofort zur nächsten Reinigung rennen. Sie sollten zunächst versuchen, ob Sie den Fleck nicht selbst mit Spiritus oder Fleckenwasser zu Leibe rücken können. Dazu benetzen Sie ein weißes Baumwolltuch mit dem Fleckenwasser und betupfen damit den Fleck. Die besten Erfolgsaussichten bei dieser Methode hat man, wenn der Fleck noch relativ frisch ist.

Sollte Sie damit keinen Erfolg haben, so bleibt nur noch die professionelle Hilfe einer chemischen Reinigung. Hier sollten Sie darauf achten, dass die Reinigung Erfahrung mit der Reinigung von Krawatten hat, ansonsten kann es passieren, dass Sie Ihre Krawatte plattgebügelt wiederbekommen. Lassen Sie sich am besten eine gereinigte Krawatte zeigen. Wenn diese platt und ungeschmeidig aussieht, gehen Sie besser zu einer anderen Reinigung. Es gibt sogar Spezialreinigungen, die die Nähte Ihrer Krawatte auftrennt, die Krawatte reinigt und das gute Stück dann wieder von Hand zusammennäht. So etwas hat natürlich seinen Preis, aber wenn es gerade um die Lieblingskrawatte geht, ist dies evtl die einzige Möglichkeit, sie zu retten.

Vorbeugend sollten Sie Ihre wertvollsten Krawatten nicht unbedingt zum Essen tragen, da hier die Gefahr des Verschmutzens am Größten ist. Generell sollten Sie zum Essen immer dunkle und etwas strukturierte (gewebte) Krawatte tragen. Auf diesen fallen Verunreinigungen weitaus weniger auf, als zum Beispiel bei hellen, glatten Krawatten.




Impressum
Kontakt
AGB
Startseite